Zurück zu allen Veranstaltungen

Gemeinsame Herbsttagung von IGPP und BV-PP 2018


Gemeinsames Herbstkolloquium von IGPP und BV-PP

Einladung zum XXXIII. Kolloquium der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis Vom 26. – 28. Oktober 2018 in Baunatal bei Kassel

Welche Art von Bildung brauchen wir?

Bildung und Weiterbildung in Philosophischer Praxis

Eines der größten Probleme der Erziehung ist, wie man die Unterwerfung unter den gesetzlichen Zwang mit der Fähigkeit, sich der Freiheit zu bedienen, vereinigen könne.“ (Kant) Dieses Dilemma der Erziehung steht seit der Aufklärung im Zentrum des Nachdenkens über Bildung und beschäftigt uns bis heute. Inzwischen, spätestens seit den Bildungsreformen der jüngeren Vergangenheit, ist das Thema Bildung zum heiß umstrittenen Gegenstand kontroverser gesellschaftlicher und politischer Diskussionen geworden. Die in der Bildungslandschaft vorgenommenen zahllosen Reformen und Umstrukturierungen werden von vielen als höchst bedenklich eingeschätzt.

Philosophie ist erneut herausgefordert, sich einige zentrale Fragen zu stellen: Welche Qualitäten benötigen Menschen für eine zukunftsfähige Welt? Braucht der Erhalt von Demokratiefähigkeit und politischer Mündigkeit gezielte neue Bildungsmaßnahmen? Welche Aufgaben fallen hier der Philosophischen Praxis zu? Wie können Philosophische PraktikerInnen sich konkret einbringen? Diesem facettenreichen Fragehorizont wollen wir uns auf dem diesjährigen Kolloquium zuwenden. Dabei greifen wir auf neue interaktive Arbeits- und Diskussionsformate zurück, um möglichst intensiv miteinander ins Gespräch zu kommen und konsensfähige Ergebnisse anzustreben.

Programm:

Freitag: 16h-17h30 Mitgliederversammlung IGPP

Abendessen

19h-21h Präsentation der Abschlussarbeiten der AbsolventInnen des Bildungsgangs BV-PP

Samstag

9h00-9h15 Begrüßung der TeilnehmerIinnen durch die Vorsitzende Dr. Heidemarie Bennent-Vahle

9h15-9h30 Schule heute – Blitzlicht auf den Schulalltag, Ralf Combächer

9h30-11h00 Philosophieren mit Kindern mit Dr. Heidemarie Bennent-Vahle, Dietlinde Schmalfuß-Plicht, Dr. Ina Schmidt, Dr. Cornelia Bruell und Kai Kranner

Kaffeepause

11h30-12h30 Diskussion zum Philosophieren mit Kindern Mittagessen

14h30-17h30 World Café zu prägnanten Bildungspositionen Gesamtmoderation: Kristin Raabe Abendessen

19h30 Vortrag Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann "Philosophieren ohne Bildung – Bilden ohne Philosophie: Kann das gut gehen?", Moderation: PD Dr. Ute Gahlings

Sonntag 10h00-11.30h Workshops

(A) Fabian Erhardt / Prof. Anders Lindseth: Bildung und soziale Ungleichheit (B) PD Dr. Ute Gahlings: Bildung und Gender (C) Kai Kranner: Denken in Bewegung, Bildung und Naturerfahrung (D) Michael Niehaus: „Wie wäre es, gebildet zu sein?“ – Nachdenken über Bildung im Anschluss an Peter Bieri (E) Herbert Möller / Roswitha Seiffert: Interkulturelle Bildung mit Bezug zu Johannes E. Seiffert (F) Dr. Donata Romizi: Philosophische Praxis im Hochschulwesen

Kaffeepause

11h45-12h30 Zusammenfassung der Ergebnisse und Verabschiedung

Mittagessen

14h Gemeinsamer Spaziergang

ANMELDUNGEN zum Kolloquium sind ab sofort möglich. www.igpp.org

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Mail an die Geschäftsstelle der IGPP: Roger Wisniewski, Troppauer Str. 19, 12205 Berlin Telefon +49 (0) 30 – 774 40 14 roger.wisniewski@igpp.org